• Übersicht
  • Aufbau und Schnittstellen
  • Nahtlose Integration
  • Technische Daten
  • Ausführen standardisierter Prüfabläufe auf beliebigen Zielsystemen

    Open Test Runtime API

    Die Open Test Runtime API ist eine Programmierschnittstelle für die einfache Ausführung von OTX-Abläufen in eigenen Anwendungen. Sie arbeitet autark  auch ohne die Entwicklungsumgebung und ist für Windows, Linux und Embedded-Linux verfügbar. Sie verfügt über umfangreiche Möglichkeiten zur nahtlosen Einbindung in bestehende Systeme und Infrastrukturen.

    Die Anwen­dungs­ge­bie­te der Open Test Runtime API rei­chen vom einfachen Ausführen von PTX-Dateien über die Einbindung in Prüfstände unterschiedlicher Hersteller bis zur vollständigen und nahtlosen Integration von OTX in eigene Anwendungen.

    Aufbau und Schnittstellen

    Für das Ausführen von OTX-Prozeduren in eigenen Anwendungen kann die Open Test Runtime API integriert werden. Für Windows Betriebssysteme gibt es die API in DotNet, Java und COM und für Linux in Java. Implementierungen für iOS und Android sind geplant.

    Die API liegt immer im Prozess der Anwendung. Sie ist lediglich eine Schnittstelle für die Laufzeitumgebung (OTX-Runtime). Die OTX-Runtime ist multiinstanzfähig und befindet sich in einem eigenen Prozess. Die Kommunikation zwischen der API und der OTX-Runtime erfolgt über eine IP basierte Remote-Schnittstelle. Die OTX-Runtime muss sich somit nicht auf demselben System wie die API befinden.

    Die OTX-Laufzeitumgebung gibt es in DotNet und Java. Sie ist stabil, performant und läuft auch auf Embedded Systemen.

    Nahtlose Integration

    Die Open Test Runtime API stellt Ereignis basierte Schnittstellen zur Verfügung, um die  gesamte Kommunikation von OTX mit externen Systemen durch eigenen Implementierungen zu übernehmen. So kann beispielsweise die Verwaltung der OTX-Screens (HMI) komplett an die Anwendung übergeben werden, um die Screens an das eigene Design (z.B. für ein Kombiinstrument) anzupassen. Auch lassen sich damit praktisch beliebige proprietäre, nicht in OTX verfügbare Funktionen (z.B. Klemme 15 Status) aus OTX heraus steuern.

    Über das OTX-Mapping kann die Integration zusätzlich noch unabhängig vom Zielsystem umgesetzt werden.

    Technische Daten

    Die Open Test Runtime API läuft seit mehreren Jahren in zahlreichen produktiven Umgebungen von Automobilherstellern unter Windows, Linux und in eingebetteten Systemen. Dort ist sie unter anderem wesentlicher Bestandteil der Bandende-Diagnose oder zukünftiger Tester innerhalb des Fahrzeugs.

    Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!